«

»

Feb 05 2015

Meine Begegnung mit Lei Yu Tian (雷雨田)

leiyutian-fenghuangFortsetzung vom Reisebericht über FengHuang (凤凰)

Natürlich hatten auch wir uns Tickets für die abgesperrte Zone in Fenghuang gekauft, und jagten, wie bei einer Schnitzeljagd, von Museum zu Museum. Unter unterem auch zum ehemaligen Wohnsitz der Familie Chen, die bis ca. 1870 dort lebte.

Die Gebäudeeinheit hatte der  Maler und Kunstsammler Lei Yu Tian vor vielen Jahren als Ruine erworben und nach alten Plänen zwischen 2003 und 2007 rekonstruiert, bzw. vieles selbst entworfen. Es dient heute sowohl als Stadtmuseum (Gucheng Museum古城博物馆) mit antiken und typischen Einrichtungs- und Alltagsgegenständen der Familie Chen und natürlich der Stadt FengHuang, als auch als Atelier, das man auch besichtigen kann. Und so gingen auch wir in den Ausstellungsraum, in dem auch der Maler grade seinen Tee genoss.

Aber nicht ich als Hobbyfotograf wollte ein Foto von ihm, sondern er eines mit mir. Und so kamen wir ins Gespräch und zum Austausch der Wechat-Kontaktdaten, natürlich mit Hilfe meiner Dolmetscherin und besseren Hälfte.

Vielleicht können wir irgendwann man seine Werke in Düsseldorf bewundern, es würde mich freuen und Ihr könnt Euch denken, wer das dann eingefädelt hat…

Mehr zu Lei Yu Tian findet ihr auf seiner Webseite (chinesisch!):
http://leiyutian.art86.cn/main.php